Die Weinberge in der Wachau ragen links und rechts der Donau vom Wasser weg steil bergauf. 

Mühsam wurden die charakteristischen Steinmauern errichtet, die der Wachau ihren weltweiten Ruhm eingebracht haben. Was viele nicht wissen, jeder dritte Weingarten wird von der Domäne Wachau bewirtschaftet. Genauer genommen von 250 Winzerfamilien, die gemeinsam die rund 450 Hektar oder rund 3000 Weingärten hegen und pflegen. Das funktioniert richtig gut, darauf ist die Domäne Wachau auch zu Recht stolz. Die Geschichte der Domäne Wachau als Genossenschaft reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück.
 
Im Jahr 2005 hat Roman Horvath als Weingutsleiter das Ruder der Domäne übernommen. Er ist einer von rund 300 Personen weltweit (Respekt !), der den renommierten Titel „Master of Wine“ trägt. Ein Ritterschlag in der Weinwelt. An seiner Seite als Kellermeister steht ein gebürtiger Wachauer, der weltweit Erfahrung gesammelt hat, Heinz Frischengruber. Diese beiden Weinenthusiasten bilden die Spitze der Domäne Wachau – die zählt zu den besten Genossenschaften der Welt. Ehre wem Ehre gebührt. Die Domäne trägt seit Kurzem das „Nachhaltig Austria“ – Gütesiegel, ist hier auch einer der Vorreiter in Österreich. Hervorragende, unglaubliche Weine und ein achtsamer Umgang mit der Natur, dafür steht die Domäne Wachau.
 
Ein Pflichtbesuch ist die Vinothek der Domäne (diese ist, wie das gesamte Weingut, barrierefrei). Du kannst ohne Anmeldung zu den Öffnungszeiten vorbeischauen und kostenlos das gesamte Sortiment probieren. So bekommst du einen tollen Überblick über die Rebsorten, den Boden, das Klima und die verschiedenen Weinstile. Ein tolles Erlebnis – ich spreche aus Erfahrung. 
 
Beim Besuch der Domäne kannst du das imposante Kellerschlössel nicht übersehen. Es wurde von Jakob Prandtauer vor 300 Jahren als „Lustschloss“ erbaut. Könnten die Mauern nur reden, das wäre mit Sicherheit spannend. Das Kellerschlössel kannst du übrigens mieten, egal ob für Hochzeiten, Firmenfeiern, Geburtstage oder dergleichen, für rund 70 Personen bietet der barocke Bau einen phantastischen Rahmen für dein Fest.

Öffnungszeiten

April bis Oktober: Montag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr
November bis März: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr
(an Feiertagen geschlossen)

Überblick

  • Führungen durch die Domäne jeden Samstag um 14 Uhr (April bis Oktober)
  • Kostenlose Verkostung aller Weine
  • viele Veranstaltungen das ganze Jahr
  • „Nachhaltig Austria“ zertifizierter Betrieb
  • Mitglied der Vinea Wachau
  • Nationale und internationale Preise und Auszeichnungen

 

Insider-Tipp

Hast du gewusst, dass Leopold Figl den Staatsvertrag im Keller der Domäne vorverhandelt hat? Kombiniere deinen Besuch mit der interessanten Kellerführung. So bekommst du einen Einblick in die phantastische Welt der Weinerzeugung. Führungen sind von April bis Oktober jeden Samstag um 14 Uhr (€ 12 pro Person), Dauer ca. 1,5 Stunden. Du brauchst dich hierfür nicht extra anzumelden, komm einfach kurz vorher zur Vinothek. Separate Besichtigungen sind auf Anfrage selbstverständlich auch möglich. 

 

Domäne Wachau
Dürnstein 107
3601 Dürnstein
Österreich

Pin It on Pinterest